Fahrzeugausbau 2.0

Fahrzeugausbau 2.0

Der Umbau unseres HZJ78 zum Offroadcamper 2.0 beginnt!

Auf unserer ersten großen Reise auf und neben der Panamericana von 2016-2018 waren wir mit unserem Land Cruiser HZJ78 “Hottahü” unterwegs. Nach 85.000 km stehen sowohl Wartungsarbeiten als auch kleinere und größere Umbauten am Fahrzeug an. Denn das auch die nächste Reise mit unserem Land Cruiser unternommen wird, steht fest. Nach wie vor bietet der Land Cruiser für uns das beste Gesamtkonzept für ein weltreisetaugliches Fahrzeug mit echtem Allrad. Einen Überblick, was wir alles am Fahrzeugausbau ändern wollen haben wir in “unsere Pläne” beschrieben.
Auf dieser Seite beschreiben wir den Umbauprozess und alle Wartungen die wir durchführen in chronologischer Reihenfolge.

April 2019 – der Dreck muss weg

Der erste sonnige Tag des Jahres wird genutzt zum Auto waschen. Seit der Ankunft im Dezember stand der Land Cruiser unbeachtet (und dreckig) unterm Carport. Die Grundreinigung war längst überfällig und wird nun ausgiebig nachgeholt.

Mit dem Gartenschlauch und unmäßigen Wassermassen spülen wir unter anderem den Rahmen frei von dem reichlich angesammelten Dreck und Schlamm. Der muss nämlich vor der Hohlraumkonservierung raus…

Mai 2019 – Hebebühne Marke Eigenbau

Was macht man wenn das Fahrzeug zu schwer ist für eine 2,5 Tonnen Hebebühne?
Für den Land Cruiser mit stattlichem Reisegewicht von 3,5 t wäre tatsächlich eine 4 Tonnen Bühne nötig. Die sind aber so teuer, dass wir nicht bereit sind für einen einmaligen kurzen Umbau so viel zu investieren.

Deshalb bauen wir uns 4 Holzböcke aus Konstruktionsholz, auf die wir den Cruiser draufstellen können. Zusammengeschraubt mit Verbinder-Blechen und verstärkt mit jeweils 4 Gewindestangen sind sie stabil genug.

Der Land Cruiser kommt dann auf 2 Holzblöcke vorne und 2 hinten, dazwischen jeweils ein Doppel-T-Träger auf dem die Stoßstangen aufliegen.

Juni 2019 – Wartungsarbeiten

  • Alle Anbauten (Reserverad und Heckkiste) werden von der Heckstoßstange abmontiert, damit die Arme frei sind und abmontiert werden können
  • Bremsen hinten werden gereinigt und kontrolliert
  • Radlager vorne auf Verdacht ausgetauscht
  • Trittbretter abmontiert und Rostschutz-Farbe ausgebessert, die an den Kanten etwas kaputt ist. Alle Schrauben werden gegen Edelstahlschrauben getauscht
  • Gummis von Stabilisatoren ausgetauscht

Juli 2019 – Rostschutz für die Heckstoßstange

Die Heckstoßstange wird abmontiert, um sie komplett zu überarbeiten und mit Rostschutzmittel zu lackieren. Eine echt mühselige Arbeit, vor der wir uns viel zu lange gedrückt haben, wie uns der aktuelle Rost-Status zeigt.

Till montiert die Arme von der Stoßstange ab und verschließt die Löcher an denen unsere Heckkiste befestigt war mit Schrauben.

Mit der Flex wird jetzt der Rost bearbeitet. Nach mehreren Stunden ist die Stoßstange endlich abgeschliffen, die Flex hat ganze Arbeit geleistet.

Als Rostschutzfarbe verwenden wir Brantho Korrux. Mit der Minijet Smartrepair Lackierpistole wird der Rostschutz flächendeckend aufgetragen. Das Wetter spielt mit und Till kann draußen lackieren. Mehrere Schichten werden nacheinander aufgetragen.

 

Fortsetzung folgt…

Mehr Infos?

Du willst wissen wie alles angefangen hat und wie unser Land Cruiser zum Offroadcamper wurde? Dann schau doch mal unter: Unser Land Cruiser – Fahrzeugausbau von 2012 – 2016 vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.