Ecuador – Höhenrekorde in den Anden

Wann und wie lange bereist

44 Tage
Gefahrene Kilometer: 3558 km

Reisezeit: 27.8.18 – 09.10.18

Blogbeiträge Ecuador

Ecuador I – Entlang der Küste

Nachdem wir einige Tage auf dem deutsche Campingplatz “Finca Sommerwind” verbracht haben, zieht es uns an die Küste Ecuadors. So fahren wir von Fischerdorf zu Fischerdorf und genießen Strandspaziergänge bei angenehmen Temperaturen. Von Puerto Lopez aus unternehmen wir eine Walbeobachtungstour und kommen Buckelwalen ganz nah. Kulinarisch essen wir uns satt an frischem Fisch in Kokossoße…

Weiterlesen Ecuador I – Entlang der Küste

Ecuador II – historisches Cuenca und der Cajas Nationalpark im Süden

Zum ersten Mal auf Reisen müssen wir wegen Fieber einige Krankheitstage in Cuenca einlegen. Ein Besuch im Panamahut Museum und die Schrumpfkopf-Ausstellung erwarten uns hier. Halbwegs fit wandern wir anschließend durch die fantastische Landschaft des Cajas Nationalparks unweit von Cuenca. Lagunen, Nebelwald und Hochebenen, wir fühlen uns wie Figuren im Fantasyfilm. Statt der geplanten Vulkanroute…

Weiterlesen Ecuador II – historisches Cuenca und der Cajas Nationalpark im Süden

Unsere Highlights

Unsere Zeit in Ecuador beginnt mit entspannten Tagen auf der Finca Sommerwind. Auf dem Campingplatz quatschen wir mit anderen Reisenden und genießen Tage ohne Reisealltag. Da es das letzte Land der Reise ist fahren wir über die Küste in den Süden und durchs Landesinnere wieder gen Norden. Wir campen im Cotopaxi Nationalpark mit Blick auf den Vulkan, wir sind unterwegs auf vielen Backroads durch die Anden und fast immer ist ein Vulkan im Blick. Die Landschaft beeindruckt uns sehr und wir genießen die Natur und Freiheit, die wir so seit den USA nicht mehr erlebt haben. Zeitlich kommen wir genau passend zum Mama Negra Festival, ein komplett verrückter Fasching mit 12stündigem Umzug, Männern in Frauenkleidern und Wünschelruten-Gruppen, die uns von bösen Geistern befreien. Die Stimmung ist gut und die Ecuadorianer teilen freudig ihren Schnaps mit uns 😉

Gefahrene Route

Download GPX Track Ecuador: Link

Kosten

Die Kosten lagen bei 40 EUR/Tag, beinhaltet aber einen teuren Zahnarztbesuch (ca. 400 Euro), ohne diese ungeplante Ausgabe liegt der Schnitt bei 30 EUR/Tag. Wir konnten viel Freicampen und die Kosten fürs Übernachten waren entsprechend niedrig. Ansonsten ist das Preisniveau ähnlich wie in Kolumbien. Der Diesel ist hier mit 24 Cent/Liter unfassbar günstig!

Einreise & Aufenthaltsdauer

Ohne Visum können wir bis zu 90 Tage im Land bleiben. Die Einreise vom Kolumbien aus klappt auf dem Weg Kolumbien-Ecuador sehr gut. Es gibt zwei Reihen, eine für Touristen und sonstige Ausländer, und eine zweite Reihe für Venezolaner.