Mexiko – Tacos, Surfen & Abenteuer

Wann und wie lange bereist

179 Tage
Gefahrene Kilometer: 13.371 km

Reisezeit: 16.06.17 – 12.12.17 (und 22.12.-28.12.17)

Blogbeiträge Mexiko

Mexiko I – Baja California Norte

¡Bienvenidos a México! Der Start im neuen Land klappt reibungslos. Ab jetzt heißt es Spanisch statt Englisch und Tacos statt Burger. Leere Strände an der Pazifikküste, die langersehnten Riesenkakteen und erste Surfversuche! Zum ersten Mal seit Beginn der Reise genießen wir Strand und Meer und machen einfach mal ein paar Tage Urlaub… (mehr …)

Weiterlesen Mexiko I – Baja California Norte

Mexiko V – Zentrales Hochland

Auf einmal haben wir es eilig, um rechtzeitig nach Mexiko-Stadt zu kommen. Dennoch führt uns das Zentrale Hochland vorbei an Feldern und Destillen durch Tequila, wo der berühmte Agaven-Schnaps hergestellt wird. Es geht weiter bis auf unseren bisher höchsten Punkt auf dem Vulkan Nevado de Toluca und schließlich weiter in die Hauptstadt des Landes… (mehr …)

Weiterlesen Mexiko V – Zentrales Hochland

Mexiko VI – Mexiko-Stadt

Wo einst der Hauptsitz des Aztekenvolkes war, befindet sich heute eine Millionenmetropole mit gigantischen Ausmaßen. Im Talkessel auf über 2240 m. ü. d. M. hat Mexiko-Stadt regelmäßig Smog-Probleme und erst kürzlich hat ein Erdbeben der Stärke 7,1 für die größte Aufmerksamkeit gesorgt. Wir werfen nun selbst einen Blick auf Mexiko-Stadt… (mehr …)

Weiterlesen Mexiko VI – Mexiko-Stadt

Mexiko XI – Yucatan: von Cenoten, Pyramiden und Karibikflair

In nur 10 Tagen erkunden wir die Vorzeige-Region Mexikos. Wir besichtigen die bekannteste Pyramide des Landes, schwimmen das erste Mal in der Karibik und tauchen ein, in die unglaubliche Welt der Cenoten. Nirgends sind die Straßen besser und neuer, die Menschen lachen wieder und die Halbinsel hat zeigt sich von ihrer besten Seite… (mehr …)

Weiterlesen Mexiko XI – Yucatan: von Cenoten, Pyramiden und Karibikflair

Rückblick nach 179 Tagen Mexiko

Mexiko haben wir als unglaublich vielseitiges Land erlebt, sodass uns in 6 Monaten nicht einen Moment langweilig wurde. Ganz im Gegenteil sogar, denn am Ende zwingt das 180-Tage-Visum uns zu Eile und einer schnellen Ausreise, sonst würdet ihr uns wohl noch immer surfend in Barra de la Cruz finden… (mehr …)

Weiterlesen Rückblick nach 179 Tagen Mexiko

Tropensturm auf der Baja California

Abenteuer Kupferschlucht

Unsere Highlights

Allein 3 Monate haben wir auf der Baja California verbracht. Einsame Strände mehr als man besuchen kann, ideal zum Freicampen und auch unsere ersten Surfversuche machen wir an der wundervollen Scorpion Bay. Auf dem Festland ist unser Besuch in der Kupferschlucht das absolute Highlight, viel Planung und Ungewissheit gingen dem Reise-Abschnitt voraus, belohnt wurden wir mit einer Fahrt durch tiefe Schluchten und Begegnungen mit den einzigartigen Tarahumara-Indianern. Auch die Fahrt durch das traditionelle Chiapas mit einer sehr präsenten Maya-Kultur war eine besondere Erfahrung und nicht zuletzt kommen auf der Yucatan-Halbinsel richtige Urlaubsgefühle auf.

Gefahrene Route

Download GPX Track Mexiko: Link

Kosten

Kosten: 50 EUR/Tag (inklusive Anschaffung von 2 Surfbrettern und 4 neuen Reifen, Heimflug Mexiko-Deutschland, Airbnb in Mexiko-Stadt)
Lebensmittel + Restaurant: 17 EUR/Tag (fast täglich 1x unterwegs im Comedor gegessen). Die Übernachtungskosten lagen bei 4,20 EUR/Tag, also etwas höher weil wir häufig doch fürs Übernachten bezahlt haben, teils aus Bequemlichkeit, teils aus Wohlfühlgründen.

Tops & Flops

Tops: Tacos an jeder Straßenecke, Tortillas und überhaupt immer leckeres Essen, einheitliche Dieselpreise bei der Pemex, alles ist möglich (nie würde ein Mexikaner auf die Idee kommen jemanden wegen Camping oder ‘Frei stehen’ wegzuschicken)
Flops: Topes! (das sind Fahrbahnschwellen in jeder erdenklichen Form), zusätzliche ‘Gebühren’ für eigentlich öffentliche Parkplätze (die wir nicht bezahlt haben, aber die Diskussionen waren anstrengend), überall als ‘Gringo’ angesprochen werden, teure Mautstraßen

Einreise & Aufenthaltsdauer

Die Einreise von den USA aus ist einfach und unkompliziert. Der Grenzübergang in Tecate ist übersichtlich und leer, aus versehen fahren wir sogar zu weit, müssen umdrehen und nochmal zurück um unseren Stempel abzuholen. Die Aufenthaltsdauer beträgt 180 Tage und wird auch bei erneuter Einreise wieder gewährt (wir sind von Belize nochmal zurück gefahren). Ein Visum ist nicht notwendig. Eine Einreisegebühr ist zu zahlen: für uns beide 58,70, USD.
Das Fahrzeug haben wir als Wohnmobil eingeführt. Dafür mussten wir die Ausstattung ankreuzen (Küche, Wassertanks, Toilette, etc.), kontrolliert oder das Fahrzeug angeschaut hat es es niemand. Bei Einfuhr als Wohnmobil entfällt die Kaution und Wohnmobile haben eine 10-Jahreserlaubnis. Gebühr 59 USD.
Eine Haftpflichtversicherung für das Auto haben wir im Vorfeld online bei Lewis and Lewis abgeschlossen (150 EUR für 6 Monate).