Kolumbien – Willkommen in Südamerika

Wann und wie lange bereist

69 Tage und 30 Tage
Gefahrene Kilometer: 6283 km und 3097 km

Reisezeit: 18.6.18 – 26.8.18 und 09.10.18 – 08.11.18

Blogbeiträge Kolumbien

Kolumbien IV – von Wachspalmen und heißen Quellen im Los Nevados Nationalpark

Nach den vielen Kolonialdörfern aus dem letzten Bericht (Kolumbien III) zeigt uns Kolumbien erneut, was es alles zu bieten hat. Wir haben gleich nochmal Besuch und wandern zu dritt durch das sattgrüne Cocora-Tal mit den größten Palmen der Welt und schlafen bei eisigen Temperaturen auf 4000 m Höhe, wo wir uns nachts im heißen Fluss aufwärmen. Zurück…

Weiterlesen Kolumbien IV – von Wachspalmen und heißen Quellen im Los Nevados Nationalpark

Kolumbien VI – der Süden

Im vorerst letzten Teil von Kolumbien werden wir abermals überrascht von der Vielfalt dieses Landes. Erneut wandern wir im Valle de Cocora und trinken auf 3500 Meter den besten Kaffee der Reise. Richtung Ecuador erkunden wir schließlich auch die archäologischen Orte Tierradentro und San Agustín, in denen wir in unterirdische Grabkammern steigen und über 600…

Weiterlesen Kolumbien VI – der Süden

Länderinfos Kolumbien

Overlanding in Kolumbien? Immer wieder werden wir irritiert angeschaut, wenn wir von Kolumbien schwärmen. Denn viele glauben, Kolumbien sei noch immer zu gefährlich, dabei hat sich hier in den letzten Jahren doch einiges geändert. Wir sind überrascht von der Vielfalt des Landes und vor allem wie freundlich wir (mal wieder) von den Einheimischen begrüßt und…

Weiterlesen Länderinfos Kolumbien

Videos

Fahrt nach Punta Gallinas, La Guajira an den nördlichsten Punkt Südamerikas

Kleine Backroads Tour von Minca aus

Unsere Highlights

“Wie gefällt euch Kolumbien?” ist die meist gestellte Fragen der Kolumbianer, die stolz ihr Land präsentieren. Kolumbien entwickelt sich schnell zu einem unserer Lieblingsländer und das können wir eigentlich gar nicht so richtig erklären. Nach den vielen kleinen Ländern in Zentralamerika tat es gut mal wieder längere Zeit in einem Land zu bleiben. Auch die kühleren Temperaturen im Landesinneren taten uns sehr gut, körperliche Aktivitäten außerhalb des Wassers sind wieder möglich. Im Norden sind wir nach La Guajira in das Gebiet der Wayuu an den nördlichsten Punkt Südamerikas gefahren. Wir erinnern uns aber auch an die schönen Dörfer und Städte, nicht zuletzt an die hübsche Altstadt Cartagenas und die bewegte Stadtführung durch Medellin. Wir besuchen eine Kakao-Farm, baden in heißen Quellen, gehen wandern und fahren durch malerische Backroads an Kaffee-Felder vorbei und lassen uns an Baustellen direkt Kaffee in unseren Kaffeebecher füllen. Welche andere Antwort als “super, genial, wunderbar” kann man den Kolumbianern sonst geben?

Gefahrene Route

Download GPX Track Kolumbien: Link
Download GPX Track Kolumbien II: Link

Kosten

Die Kosten pro Tag lagen in Kolumbien bei 42 EUR/Tag für zwei Personen.

Kolumbien ist insgesamt ein günstiges Reiseland. Lebensmittel und Mittagessen sind vergleichsweise günstig. Auch der Diesel ist mit einem Durchschnittspreis von 0,61 EUR/Liter nicht teuer, dafür sind die Entfernungen groß und damit wiederum der Faktor für Spritkosten.

Die Kosten für Übernachtungen belaufen sich auf 6,30 Euro/Tag, da wir selten frei gecampt haben.

Tops & Flops

Tops: Tinto (Kaffee) frei ‘Auto’ an jeder Baustelle oder im Stau, es gibt ‘richtige Campingplätze’ mit grüner Wiese, Aufenthaltsraum etc.
Flops: große Entfernungen

Einreise & Aufenthaltsdauer

Die Einreise wurde für uns erledigt, da wir per Segelboot eingereist sind. Die Aufenthaltsdauer liegt bei 90 Tagen ohne Visum. Wir sind erneut über Ecuador eingereist und haben wieder 90 Tage bekommen, theoretisch kann die Dauer auch ohne Ausreise um weitere 90 Tage verlängert werden.
Für das Auto schließen wir in Cartagena eine Haftpflichtversicherung ab.