Statistik Panamericana

Für alle die Zahlen, Daten & Fakten genauso mögen wie ich, gibt es hier eine Zusammenfassung unserer Reise in Zahlen.

853 Tage

Tage unterwegs auf und neben der längsten Straße der Welt

85.000 km

gefahrene Kilometer mit unserem Toyota Land Cruiser HZJ78 “Hottahü”

12 Länder

bereiste Länder vom Polarkreis in Kanada bis zum Äquator in Ecuador

Auf unsere erste große Reise mit unserem LandCruiser HZJ78 sind wir im Juli 2016 in Kanada gestartet und waren bis November 2018 unterwegs (Übersicht Panamericana).

Wann und wie lange haben wir die Panamericana bereist?

Gereist sind wir vom 09.07.2016 – 08.11.2018
2 Jahre, 4 Monate
28 Monate
853 Tage

Gefahrene Kilometer & Verbrauch

  • ca. 85000 km
  • ca. 100 km pro Tag
  • Durchschnittsverbrauch: 14,6 Liter / 100 km
  • Höchster Verbrauch: 25 Liter / 100 km in Guatemala (wow!)
  • 12.343 Liter Diesel getankt
  • Günstigster Diesel: 0,24 EUR / Liter in Ecuador
  • Teuerster Diesel: 1,01 EUR / Liter in Kanada auf dem Dempster Highway
  • Dieselkosten insgesamt: 7683 Euro (Übersicht Dieselpreise Panamericana)

Verschiffungen

Anzahl Verschiffungen: 3
  • RoRo mit Seabridge: Hamburg – Halifax, Kanada
  • Container: Panama – Kolumbien (Darien Gap), Link zum Beitrag
  • Container: Cartagena, Kolumbien – Hamburg, Deutschland, Link zum Beitrag

Bereiste Länder

Anzahl bereiste Länder: 12 Länder in Amerika (plus Kuba)
Deutschland, Kanada, USA, Mexiko, Belize, Guatemala, El Salvador, Honduras, Nicaragua, Costa Rica, Panama, Kolumbien, Ecuador, Kuba

Pannen, Plattfüße & Werkstattaufenthalte

Anzahl Plattfüße: 0
Liegen geblieben: 0
Unfälle: 0

Ungeplante Werkstattbesuche: 3
  • Mexiko: Eine Schweißnaht an der Heck-Stoßstange ist durch ewige Schotterpisten aufgerissen, die mussten wir nachbessern lassen
  • Mexiko: Türeinpassung korrigieren nach Tropensturm
  • Lackierer Kolumbien, Delle ausbeulen und lackieren lassen (In Guatemala haben wir eine Delle im Auto nachdem wir in einer engen Straße geparkt hatten)
Vorsorgliche Werkstattbesuche: 13
  • 8x Ölwechsel
  • 1x Kanada wegen klapperndem Motor (war aber alles in Ordnung)
  • 1x Mexiko: Lager vom Panhard-Stab an der Vorderachse vorsorglich getauscht
  • 1x Reifenwechsel in Mexiko
  • 1x Kolumbien: vorsorglich Spurstangenköpfe tauschen und Achse vermessen lassen
  • 1x Kolumbien: Reifen auswuchten
Sonstige Pannen:

Dämpfer vom Klappdach ist in Honduras kaputt gegangen. Wir mussten auf einen Ersatzdämpfer aus Deutschland warten, der uns zum Glück einige Tage später vom Besuch persönlich mitgebracht wurde.

Windeneinsätze & Bergungen

Windeneinsätze: 4 (nur einmal um uns selbst zu bergen)
Sandbleche / Maxtrax Einsätze: 3 (zweimal um uns selbst zu bergen)

  • USA festgefahren im Sand, Bergung mit Maxtrax
  • USA festgefahren in großer Eispfütze in New Mexiko auf Schlafplatzsuche, Bergung mit Winde und Umlenkrolle
  • Kolumbien: in ein Loch gefahren, Bergung mit Maxtrax
  • Mehrfach unterwegs bei der Bergung anderer geholfen:
  • Trucks vom Eis geborgen mit Winde am Lake Tahoe in den USA, dann haben wir selbst festgesteckt und der bereits geborgene hat uns mit Elastikseil (Bubba Rope) vom Eis gezogen
  • Hilfe bei Bergungen aus dem Sand mit Winde in Mexiko
  • Versucht einen LKW aus dem Schlamm zu bergen in Honduras, leider war unsere Winde nicht stark genug
  • Ausleihen unserer Sandbleche (Maxtrax) an diversen Stränden

Temperatur

Höchste gemessene Außentemperatur: 46°C, Baja California, Mexiko
Tiefste gemessene Außentemperatur: -27°C, Bozeman, Montana, USA

Höhen- & Tiefenrekorde

Höchster Punkt: 5000 m, Chimborazo, Ecuador
Tiefster Punkt: -85 Meter unter dem Meeresspiegel in einer Senke im Death Valley in Kalifornien
Höchster Übernachtungspunkt: Cayambe Vulkan in Ecuador auf 4625 m

Gesundheit & Notfälle

Krankenhausaufenthalte oder Notfälle: 0
Tropenkrankheiten: 0

Arztbesuche: 6
  • Kanada – Fliege im Ohr von Till (danach haben wir ein Ohr-Ausspülset besorgt. In Mexiko haben wir es tatsächlich nochmal gebraucht und uns damit den Arzt gespart)
  • USA – umgeknickter Fuß und Bänderdehnung Katrin (4 Wochen Schiene in Mexiko getragen)
  • USA – Chiropraktiker wegen verknackstem Rücken von Till
  • Mexiko – Massage wegen verknackstem Rücken von Till (kein Chiropraktiker in der Nähe, ging trotzdem)
  • Costa Rica – Zahnarzt wegen rausgefallener Füllung Till
  • Ecuador – Zahnarzt, nochmal wegen der Füllung. Till hat sich hier gleich 2 Zähne ziehen lassen, das war die beste Option und damit war Ruhe für den Rest der Reise

Längster Aufenthalt an einem Ort

Insgesamt 1 Monat waren wir in Scorpion Bay, Baja California, Mexiko zum Surfen

Kosten

Durchschnittliche Kosten pro Tag inklusive aller Verschiffungen, Flüge, Anschaffungen unterwegs etc.: 68 EUR / 2 Personen
Teuerstes Land: Panama, hier hat die Segeltour über die San Blas Inseln reingehauen, pro Tag 108 EUR / 2 Personen
Günstigstes Land: El Salvador, hier haben wir nur 24 EUR / 2 Personen ausgegeben

Gesperrte Kreditkarten: 2
  • In der ersten Woche in Mexiko, wurde die Karte wahrscheinlich an der Tankstelle kopiert. Aufgefallen ist es uns erst einige Wochen später als Online Shopping mit unserer Karte betrieben wurde. Wir haben die Karte sofort sperren lassen und haben alle Kosten erstattet bekommen.
  • Das zweite Mal wurde die Karte automatisch vom Kreditinstitut in Kolumbien gesperrt, weil ein Geldautomat als verdächtig eingestuft war.

Sonstige Fakten

Besuche in Deutschland: 1x Katrin, 0x Till

Korrupte Polizei: 1

Mexiko: In Mexiko-Stadt gibt es nach Endnummer vom Nummernschild Fahrverbote. Wir sind im Fahrverbot und ohne Genehmigung in Mexiko-Stadt gefahren und angehalten worden.

Unbegründete Touristenabzocke mit ausgedachten Vergehen (über Stopp-Schild gefahren etc.): 0
Begegnungen mit der Polizei bei denen wir eigentlich hätten bezahlen müssen, aber die Polizei einfach zu nett war: 2
  • In Nicaragua haben wir im Überholverbot einen LKW überholt und sind über eine doppelt durchgezogene Linie gefahren. Prompt werden wir raus gewunken. Wir lächeln, entschuldigen uns und beteuern unser Unwissen, da in Deutschland andere Regeln gelten. Der Polizist wünscht uns einen guten Tag und lässt uns weiterfahren.
  • In Ecuador werden wir wegen eines Steinschlags angehalten. Wir erklären, dass wir bereits in Kolumbien einen Termin in der Werkstatt haben da wir auf dem Weg zur Fähre sind. Auch hier gibt es keine Diskussion und wir dürfen wir einfach weiterfahren.
Einbrüche ins Auto oder Einbruchversuche: 0
Geklaute Gegenstände: 1

Smartphone Till in der vollen U-Bahn in Mexiko-Stadt (selbst schuld, das Handy ragte offen aus der hinteren Jeanstasche raus)

Verlorene Gegenstände: 2
  • Geldbeutel auf dem Markt in Kolumbien liegen lassen (ausnahmsweise war hier mehr als das übliche Kleingeld drin, Schaden ca. 100 EUR)
  • Wanderschuh Katrin, der wohl aus dem Auto gefallen ist auf irgendeinem Parkplatz
Längste Wartezeit am Grenzübergang: Ecuador nach Kolumbien, ca. 9 Stunden
Veröffentlichte Reiseberichte: 75
Freundliche Menschen & tolle Erlebnisse: unzählige

Weiterlesen:


Till & Katrin

Wir, das sind zwei Reisende mit Sinn für abgelegene Orte und am liebsten mit unserem Toyota Land Cruiser “Hottahü” in der Welt unterwegs. Von 2016 – 2018 haben wir unser erstes großes Abenteuer auf und neben der Panamericana erlebt. Zurzeit sind wir in Deutschland und bereiten die nächste große Reise vor.