Reiseleidenschaft trifft Entwicklergeist – mein neuer Onlineshop ‘Exped Innovations’

Reiseleidenschaft trifft Entwicklergeist – mein neuer Onlineshop ‘Exped Innovations’

So, jetzt ist es endlich so weit, mein eigener Shop für Fahrzeuglösungen & Ersatzteile “Exped Innovations” ist online! Schon vor der Reise hatte ich ja immer wieder neue Dinge für unser Auto entworfen, einen Außentisch konstruiert, ein eigenes Konzept für den Innenausbau entwickelt und eine eigene Bett-Konstruktion entworfen. Ich habe mich mit Sonderlösungen beschäftigt und mir Gedanken gemacht wie man Einzelnes verbessern könnte. Mit der inzwischen fast 15-jährigen Erfahrung als Selbstständiger, ist es also kein Wunder, dass während der Reise immer mal wieder der Gedanke aufkam eigene Produkte für Reisende zu entwickeln und dann zu verkaufen. Und jetzt ist es endlich soweit. Der neue Online-Shop www.Exped-Innovations.com ist online…

Von der Idee bis zum Shop

Wer diesen Blog schon länger begleitet, der weiß das ich ein technikbegeisterter Toyotafan bin der mittlerweile auch einige Langzeitreiseerfahrung vorzuweisen hat. Den eigenen Land Cruiser HJZ78 habe ich über 3 Jahre hinweg weitestgehend selbst ausgebaut. Nach mehreren Touren durch Europa waren wir, meine Frau Katrin und ich von 2016-2018 auf und neben der Panamericana unterwegs. Eine geniale Zeit! Hier entstand auch die Idee, meine Leidenschaft für das Reisen mit meinem technischen Know How zu verbinden, denn das Tüfteln und Entwickeln neuer Ideen macht mir Spaß. Seit wir im November 2018 wieder in Deutschland angekommen sind, habe ich daran gearbeitet meinen Onlineshop mit Fahrzeuglösungen & Ersatzteilen speziell für den Land Cruiser J7 auf die Beine zu stellen.

Und so fing alles an

Über 15 Jahre Erfahrung im Onlinehandel

Als Onlinehändler hatte ich mit Anfang 20 begonnen mir ein kleines Geschäft aufzubauen. Doch ich wollte nie einfach nur Verkaufen. Also fing ich an, neben dem reinen Handel mit Brillengestellen auch Toyota Navigationssysteme, Radios und Zubehör zu verkaufen (auch damals war ich schon sehr überzeugt von Toyota). Bald hatte ich so ziemlich jedes Radio auf Lager was Toyota in Europa je produziert hat, baute Hifi-Systeme in Fahrzeuge ein und um und beriet Kunden sowie Werkstätten.
Ganz ähnlich kam ich auch zum Thema Betriebs- und Profi-Funk, spezialisierte mich auf Kenwood und reparierte und verkaufte fortan Geräte an Endkunden und Firmen.

Mit dem LandCruiser J7 entsteht eine neue Leidenschaft

Dann kam relativ unverhofft, unser Land Cruiser HZJ78 “Hottahü” daher, denn eine Australienreise ließ mein Toyota-Herz höher schlagen und kurze Zeit später stand der eigene ‘Troopy’ also ein J7 auf dem Hof (mehr Infos auf der Über Uns Seite). Ich sammelte erste Erfahrungen mit dem Ausbau und der Optimierung von Reisefahrzeugen. Das Thema ist so breit gefächert und vielfältig, dass es mich heute immer noch fasziniert. Gerade bei kleinen Fahrzeugen die noch dazu stark beansprucht werden ist jedes kleine Detail wichtig.
Dieses “kleine Detail” beschäftigte mich während des Fahrzeugausbaus von 2012-2015 nun fast drei Jahre intensiv. Recherchieren, Tüfteln, Umsetzen. Nicht einfach nur etwas nachzubauen sondern es für seinen Zweck zu individualisieren und zu verbessern erfordert Durchhaltevermögen. Gerade weil sich unsere Reiseerfahrung im Hinblick auf Offroad-Reisen bis dahin eher in Grenzen gehalten hat. Also galt es viel auszuprobieren und sich immer wieder in neue Themen einzuarbeiten bis wir schlussendlich kurz bevor das Auto fertig war, die Entscheidung zu einer großen Reise getroffen haben. Hatte ich erwähnt, dass das Hottahü von mir eigentlich für Reisen bis maximal 4-6 Wochen gebaut und konzipiert wurde? Naja, es wird schon irgendwie gehen…:) Ein paar kleine Modifikationen und schon sollte das Ganze auch für mehrere Monate funktionieren.

Reif für die erste große Reise

Kurz vor der großen Reise hatte ich zugegebenermaßen mehr als genug vom Online-Handel und als Selbstständiger. Oft habe ich bis nachts vorm Computer gesessen, habe recherchiert oder Artikel beschrieben, 15 h Tage waren keine Seltenheit. So war die Zeit doch genau richtig für eine längere Pause. Ohne Angestellte war es – mit etwas Vorbereitung – also kein Problem die Firma einfach für eine Weile zu schließen.

Reisetraum Panamericana 2016 – 2018

Endlich Mal Pause. Freie Tage, freie Wochenenden. All die Arbeit der letzten Jahre hat sich im wahrsten Sinne des Wortes gelohnt. Schließlich kommt bei aller Freiheit auf Reisen aber doch immer Mal wieder eine Frage auf: Was tun mit den enormen Mengen an Artikeln im Lager und wie soll es überhaupt mit der Firma weitergehen nachdem wir wieder zurück sind?
Um es gleich vorweg zu sagen – so ganz wissen wir das immer noch nicht. Aber der Reiz die eigenen Ideen zu produzieren und zu verkaufen lässt mich bei all den Überlegungen niemals los, weder damals noch heute. Denn auch während der Reise hatte die Gedankenmaschine nur bedingt Pause und ich habe immer wieder an Lösungen & Optimierungen für das Overlanding und dem Fahrzeugausbau gearbeitet. Unterwegs entsteht eine Surfbrett-Halterung, wir montieren Seitenfächer im Fahrerraum und ein Solarmodul. Es entsteht ein Notizbuch voller Ideen.
Also beschließen wir das Geschäft nach unserer Rückkehr deutlich zu verkleinern und gleichzeitig das völlig neue Konzept eines Vertriebs von Eigenentwicklungen auszuprobieren. Gepaart mit einer weiteren Überzeugung von mir – Original Ersatzteile. Noch auf der Reise beginnen wir vieles zu planen und ich mache mir erste Gedanken wie man einige der vielen Ideen in einer manufakturiellen Produktion mit hoher, gleichbleibender Qualität verwirklichen könnte. Auf einem langen Spaziergang in Panama City wird bei einem Brainstorming der Name “Exped Innovations” ausgesucht. Exped von Expedition und Innovations für die Kreationen und Sonderlösungen.

Ideen verwirklichen: Meilensteine für das Exped Innovations Projekt

Zeit für ein neues Projekt

Zurück in Deutschland wird zunächst der alte Onlineshop zum Leben erweckt, Brillengestelle, Toyotaradios und Funkgerät wechseln den Besitzer. Es läuft gut, sehr gut sogar. Als wären wir nie weg gewesen! Damit ist die Finanzierung und der Grundpfeiler für den neuen Shop gelegt. Zwar schwanken wir noch kurz zwischen der Möglichkeit alles abzuverkaufen und einfach wieder zu reisen statt ein komplett neues Projekt ins Leben zu rufen. Letztlich entscheiden wir uns aber für Exped Innovations! Denn nach über zwei Jahren unterwegs packt uns der Tatendrang und wir wollen unsere Ideen umsetzen, Produkte selbst produzieren und unser Know How weitergeben. Denn die Produkte von dem neuen Shop sollen vor allem praktisch und wirklich weltreisetauglich sein.

Planen, Ausprobieren, Neues Lernen, Durchhalten

Zunächst planen wir welche Produkte wir zuerst umsetzen wollen. Fliegennetze und Kühlernetze kommen ganz oben auf die Liste, für beide können wir in etwa die gleichen Materialien verwenden und beides können wir selbst herstellen. ‘Made in Germany’ also. Für die geplanten Netze kommen die ersten Stoff- und Netzproben bei uns an. Wir grübeln, probieren und entscheiden. Es sind viele Fragen offen und viele Entscheidungen die wir treffen müssen: Wo wollen wir bestellen? Mit welcher Menge wollen wir starten? Wie teuer ist das Material? Wie groß sind Insekten und wie klein müssen die Löcher sein? Welche Befestigung können wir realisieren?
Wir sammeln erste Erfahrungen mit einer Haushaltsnähmaschine und stellen fest, das wir damit nicht weit kommen werden. Für unsere Ansprüche und das Heavy Duty Material das wir verwenden wollen brauchen wir eine Industrienähmaschine und zwar eine mit viel Power! Die Nähmaschine ist damit die bisher größte Anschaffung für unser junges Geschäft und damit symbolisch so etwas wie der “Point of No Return”, jetzt wird es ernst. Eine komplett ausgestattete Werkstatt war zum Glück schon vorhanden. Wir lernen was ein Ober- und ein Unterfaden ist, warum die Fadenspannung wichtig ist und vor allem wie man gerade näht. Hat man ein Problem gelöst, ergeben sich 5 neue. Die To-Do Listen wachsen und arbeiten sich nur langsam und mit viel Durchhaltevermögen ab. Um ehrlich zu sein hatten wir uns das Ganze einfacher und schneller vorgestellt. Seit Beginn des Jahres hat Katrin einen Job angenommen, sodass die gemeinsamen Nähsessions nur noch am Wochenende stattfinden können.
Außer an den Netzen arbeite ich unter anderem an den Seitenfächern. Das Material wird ausgewählt, Kooperationen zum Lasern der Schablone werden abgeschlossen und Schablonen zum Biegen hergestellt. Immer wieder müssen wir auf Lieferungen warten bevor der nächste Schritt geplant werden kann.

Die ersten Prototypen sind fertig

Im Spätsommer schließlich nimmt nach dieser langen Zeit, wo vieles nicht so schnell voran gegangen ist wie wir gehofft hatten, endlich alles Formen an: Die ersten Prototypen sind fertig!
Das Kühlernetz hat jetzt eine passgenaue Befestigung bekommen und sitzt wir angegossen für den Land Cruiser J7. Unser Hottahü steht geduldig Modell und lässt alle Anproben und Korrekturen tapfer über sich ergehen.
Parallel zu den Produkten probieren wir uns an einem Logo, entwerfen ein Label zum Einnähen. Um die laufenden Kosten für das Exped Innovations Projekt so gering wie zu möglich zu halten machen wir das Meiste selbst und lernen dadurch viel Neues dazu.

Geschafft! Der Shop ist online und die ersten Artikel haben bereits den Besitzer gewechselt!

Die Arbeit des letzten Jahres nimmt nun langsam Formen an. Die Visitenkarten werden bestellt, die letzten Feinheiten an den Produkten sind ausgefeilt. Dank Corona sagen wir unseren 2wöchigen Winterurlaub ab und haben stattdessen Zeit Bilder zu machen und am neuen Onlineshop zu arbeiten. Und im Mai 2020 ist es dann geschafft, der neue Exped Innovations Shop ist tatsächlich online. Eine spannende & aufregende Zeit liegt hinter uns! Und die größte Überraschung und das größte Geschenk: nach nicht einmal 24h ist das erste Kühlernetz verkauft. Wow! Damit hatten wir nicht gerechnet!

Neugierig geworden? Dann schau doch mal im Exped Innovations Shop vorbei!

Toyota Land Cruiser J7 Kühlernetz
Toyota Land Cruiser J7 Kühlernetz – das Heavy Duty Netz schützt den Motorkühler vor Ästen, Steinen und Insekten
Magnetische Fliegennetze für die Schiebefenster
Magnetische Fliegennetze für die Schiebefenster – in Sekunden montiert, hält effektiv alle Moskitos ab. Hier für den J7, auf Wunsch sind auch Maßanfertigungen möglich
Seitenfach für Bücher, Reiseführer und Kleinkram
Seitenfach für Bücher, Reiseführer und Kleinkram – damit endlich Ordnung in der Fahrerkabine einzieht
Multimount für das Armaturenbrett des J7
Multimount für das Armaturenbrett des J7 – zum Montieren z.B. von Actionkamera oder Kompaktkamera
Ersatzteile für den Land Cruiser J7
Original Toyota Ersatzteile & Verschleißteile für den Land Cruiser J7, J8 & J10

Mehr Produkte findet ihr im neuen Online-Shop für:
Expeditionszubehör, Fahrzeuglösungen & Ersatzteile
www.exped-innovations.com 

Und jetzt?

Heute, 1 1/2 Jahre nach unserer Rückkehr, bin ich froh über die Entscheidung das Projekt verwirklicht zu haben. Auch wenn vieles sehr viel aufwendiger und zeitintensiver war (und ist) als gedacht. Die ersten Artikel sind produziert und verkauft und das Feedback der Kunden ist so positiv, dass ich es kaum erwarten kann die vielen Ideen, die noch in einem der vielen kleinen mexikanischen Notizbücher stehen, zu verwirklichen…

Bis dahin wünsche ich euch allen trotz Covid-19 Frohes Reisen,

Euer Till

Till, das Gesicht hinter Exped Innovations
Till Kleinert, das Gesicht hinter Exped Innovations

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden